Allgemeine Informationen

Thijsse's Hof wurde im Jahr 1925 auf ehemaligen Kartoffeläckern im Bloemendaler Wald angelegt. Anlass war der sechzigste Geburtstag des bedeutenden Botanikers Jac. P. Thijsse. Thijsse's Ziel war es, die wilden Pflanzen aus Kennemerland, dem Umland von Bloemendaal, in natürlichen Pflanzungen, die sich größtenteils spontan entwickeln sollten, zu zeigen.

 

Der offizielle Name ist: Thijsse's Hof, Pflanzen- und Vogel-Garten im Bloemendaler Wald. Das heißt, Sie können auch Wildvögel sehen, die in diesem natürlichen Lebensraum leben oder Futter suchen. Über 25 Brutvogelarten bauen hier jedes Jahr ihre Nester.

 

Thijsse’s Hof wird von einer privaten Stiftung mit vielen Freiwilligen und einem Gärtner-Verwalter betreut.